News

Leserbrief von Hans-Rudolf Brenner, Einwohnerratskandidat EVP: Besseres Mikroklima im Siedlungsgebiet

Dank sei­ner Grün­flä­chen in Park­an­la­gen und Pri­vat­gär­ten gilt Rie­hen zu Recht als das «grosse grüne Dorf». Die Durch­grü­nung des Sied­lungs­ge­biets trägt gerade an heis­sen Som­mer­ta­gen dank ihrer küh­len­den Wir­kung zum Wohl­be­fin­den von uns Ein­woh­nern bei.

 

Die kürz­lich erfolgte Schät­zung des Bun­des­am­tes für Sta­tis­tik (BFS), wonach im Hit­zesom­mer 2005 in der Schweiz etwa 500 zusätz­li­che Todes­fälle zu bekla­gen waren, mahnt zum Han­deln. Was kön­nen wir tun? Gegen die
glo­bale Kli­ma­er­wär­mung lei­der nur wenig. Auf loka­ler Ebene dage­gen kön­nen wir das Mikro­klima im Sied­lungs­ge­biet ver­bes­sern, indem wir der Pflege und Neu­an­lage von Grün­flä­chen best­mög­li­che Sorge tra­gen. Sol­chen Bemü­hun­gen läuft lei­der die zuneh­mende bau­li­che Ver­dich­tung zuwi­der, die durch Über­bau­ung von pri­va­ten Gär­ten zum schlei­chen­den Ver­lust an Grün­flä­chen führt. Umso wich­ti­ger ist es, dass die Gemeinde ihre gesetz­li­chen Mög­lich­kei­ten zur För­de­rung der Durch­grü­nung sowohl in öffent­li­chen Parks als auch bei pri­va­ten Bau­vor­ha­ben aus­schöpft.

Mit zwei Initia­ti­ven der EVP soll die Gemeinde früh­zei­tig zu ent­spre­chen­dem
Han­deln ver­pflich­tet wer­den. Unsere Park­an­la­gen sol­len end­lich unter gesetz­li­chen Schutz gestellt wer­den; zudem soll die Gemeinde ihre gesetz­li­chen Mög­lich­kei­ten zur Erhal­tung und zum Aus­bau von Grün­raum
bei öffent­li­chen und pri­va­ten Sanierungs- und Bau­vor­ha­ben wahr­neh­men.
Unter­stüt­zen Sie die­ses Bemü­hen, indem Sie die Initia­ti­ven unter­zeich­nen!