News

Vorstösse aus verschiedenen Parteien: die Einführungsklasse kehrt zurück

Es brauchte viel Hart­nä­ckig­keit von Per­so­nen aus ver­schie­de­nen Par­teien und von Lehr­per­so­nen bis das kan­to­nale Schul­ge­setz über­ar­bei­tet und dem Gros­sen Rat vor­ge­legt wurde: von SP-Seite gab Gross­rä­tin Kers­tin Wenk 2014 den Anstoss, und im März 2018 reichte die EVP Rie­hen – initi­iert von Anne­ma­rie Pfei­fer - beim Gros­sen Rat die Peti­tion «Ein­füh­rungs­klas­sen jetzt» mit 700 Unter­schrif­ten ein. Bei der SVP Rie­hen machte Peter A. Vogt immer wie­der Druck. Dass der Schul­stoff der ers­ten Klasse für Kin­der mit Sprach- und Ent­wick­lungs­schwä­chen wie in frü­he­ren Jah­ren wie­der auf zwei Jahre ver­teilt wer­den kann, bringt die nötige Ent­las­tung: nicht nur für die Betrof­fe­nen, die etwas mehr Zeit brau­chen, son­dern auch für die Lehr­per­so­nen.

Die ver­ein­ten Anstren­gun­gen haben zum Erfolg geführt, am 20. März hat der Grosse Rat Basel-Stadt auf Antrag sei­ner Bil­dungs­kom­mis­sion einstimmt dafür votiert, dass Ein­füh­rungs­klas­sen wie­der mög­lich sein sol­len.

 

Die EVP Riehen-Bettingen freut sich aus­ser­or­dent­lich über die­sen ver­nünf­ti­gen Ent­scheid.