Aktuelle Medienmitteilungen

21.05.2019  | Welche Pläne verfolgt die Post mit dem Bahnhof Riehen und dem Postgebäude Riehen 1?

Unlängst erhielt min­des­tens eine Mie­ter­schaft im Gebäude der Post AG in Rie­hen (Bahn-​hofstrasse 23 und 25) die Kün­di­gung: das auf demente Pati­en­ten spe­zia­li­sierte Alterspflege-​heim Ster­nen­hof in Rie­hen steht vor einer unge­wis­sen Zukunft. Vor wel­cher Zukunft steht das Post­ge­bäude und die Post Rie­hen 1? Sind dem Gemein­de­rat die Pläne der Post bekannt und wie steht er dazu? EVP-​Einwohnerrätin Caro­line Scha­chen­mann ver­langt mit einer Interpellati-​on dazu Auskunft.

Das Post­ge­bäude Rie­hen 1 an der Bahn­hof­strasse ist eine zen­trale Adresse in Rie­hen: es ist gleichzei­tig der Bahn­hof Rie­hen Dorf für die S-​Bahn und

Unlängst erhielt mindestens eine Mieterschaft im Gebäude der Post AG in Riehen (Bahn-hofstrasse 23 und 25) die Kündigung: das auf demente Patienten spezialisierte Alterspflege-heim Sternenhof in Riehen steht vor einer ungewissen Zukunft. Vor welcher Zukunft steht das Postgebäude und die Post Riehen 1? Sind dem Gemeinderat die Pläne der Post bekannt und wie steht er dazu? EVP-Einwohnerrätin Caroline Schachenmann verlangt mit einer Interpellati-on dazu Auskunft.

Das Postgebäude Riehen 1 an der Bahnhofstrasse ist eine zentrale Adresse in Riehen: es ist gleichzeitig der Bahnhof Riehen Dorf für die S-Bahn und beherbergt die einzige verbliebene Post-Filiale Riehen sowie eine mit dem schulzahnärztlichen Dienst verbundene Zahnarzt-Klinik und das Alterspflegeheim Sternenhof.

 

Die Situation für ankommende Besucher am Bahnhof Riehen Dorf wurde seit längerem von der Gemeinde als unbefriedigend erkannt, bisher konnte die Post aber nicht bewegt werden, dies z. B. durch die Schaffung eines direkten Durchgangs durch das Gebäude mit entsprechender Wegführung und Signalisation zum Dorfzentrum zu verbessern. Nun wurde bekannt, dass verschiedene Mieter, darunter der Sternenhof, die Kündigung erhalten haben. Die genauen Pläne der Post für das Gebäude sind aber unbekannt. Dies bedeutet vorläufig eine unsichere Zukunft sowohl für das Alterspflegeheim Sternenhof wie auch für die Postfiliale und den Bahnhof.

Aufgrund der zentralen Bedeutung des Standortes Bahnhofstrasse 23 verlangt EVP-Einwohnerrätin Caroline Schachenmann mittels einer Interpellation vom Gemeinderat Auskunft zu den obigen Fragestellungen und will wissen, ob der Gemeinderat über die anstehenden Veränderungen überhaupt im Bild ist.

 

 

21.03.2019  | Vorstösse aus verschiedenen Parteien: die Einführungsklasse kehrt zurück

Es brauchte viel Hart­nä­ckig­keit von Per­so­nen aus ver­schie­de­nen Par­teien und von Lehr­per­so­nen bis das kan­to­nale Schul­ge­setz über­ar­bei­tet und dem Gros­sen Rat vor­ge­legt wurde: von SP-​Seite gab Gross­rä­tin Kers­tin Wenk 2014 den Anstoss, und im März 2018 reichte die EVP Rie­hen – initi­iert von Anne­ma­rie Pfei­fer — beim Gros­sen Rat die Peti­tion «Ein­füh­rungs­klas­sen jetzt» mit 700 Unter­schrif­ten ein. Bei der SVP Rie­hen machte Peter A. Vogt immer wie­der Druck. Dass der Schul­stoff der ers­ten Klasse für Kin­der mit Sprach– und Ent­wick­lungs­schwä­chen wie in frü­he­ren Jah­ren wie­der auf zwei Jahre ver­teilt wer­den kann, bringt die nötige Ent­las­tung: nicht nur für die Betrof­fe­nen, die etwas mehr Zeit brau­chen, son­dern auch für die Lehrpersonen.

Die ver­ein­ten Anstren­gun­gen haben zum Erfolg geführt, am 20. März hat der Grosse Rat Basel-​Stadt auf Antrag sei­ner Bil­dungs­kom­mis­sion einstimmt dafür

Es brauchte viel Hartnäckigkeit von Personen aus verschiedenen Parteien und von Lehrpersonen bis das kantonale Schulgesetz überarbeitet und dem Grossen Rat vorgelegt wurde: von SP-Seite gab Grossrätin Kerstin Wenk 2014 den Anstoss, und im März 2018 reichte die EVP Riehen – initiiert von Annemarie Pfeifer - beim Grossen Rat die Petition «Einführungsklassen jetzt» mit 700 Unterschriften ein. Bei der SVP Riehen machte Peter A. Vogt immer wieder Druck. Dass der Schulstoff der ersten Klasse für Kinder mit Sprach- und Entwicklungsschwächen wie in früheren Jahren wieder auf zwei Jahre verteilt werden kann, bringt die nötige Entlastung: nicht nur für die Betroffenen, die etwas mehr Zeit brauchen, sondern auch für die Lehrpersonen.

Die vereinten Anstrengungen haben zum Erfolg geführt, am 20. März hat der Grosse Rat Basel-Stadt auf Antrag seiner Bildungskommission einstimmt dafür votiert, dass Einführungsklassen wieder möglich sein sollen.

 

Die EVP Riehen-Bettingen freut sich ausserordentlich über diesen vernünftigen Entscheid.

 

21.03.2019  | Pneu-Tram für Riehen?

Die Umge­stal­tung von Tram­hal­te­stel­len für mobi­li­täts­ein­ge­schränkte Per­so­nen ver­bes­sert zwar die Ein­stei­ge­mög­lich­kei­ten für Men­schen im Roll­stuhl oder am Rol­la­tor in die Fahr­zeuge des öffent­li­chen Ver­kehrs, die über­höh­ten Hal­te­kan­ten stel­len ander­seits aber auch ein erheb­li­ches Hin­der­nis bei der Über­que­rung und eine Gefähr­dung für Velo­fah­rer dar.

Könnte das von Gross­rat Alex­an­der Gröf­lin mit einem Vor­stoss ange­regte Pneu-​Tram als Pilot­pro­jekt auch für die­ses Pro­blem eine Lösung bieten?

Ein­wohn

Die Umgestaltung von Tramhaltestellen für mobilitätseingeschränkte Personen verbessert zwar die Einsteigemöglichkeiten für Menschen im Rollstuhl oder am Rollator in die Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs, die überhöhten Haltekanten stellen anderseits aber auch ein erhebliches Hindernis bei der Überquerung und eine Gefährdung für Velofahrer dar.

Könnte das von Grossrat Alexander Gröflin mit einem Vorstoss angeregte Pneu-Tram als Pilotprojekt auch für dieses Problem eine Lösung bieten?

Einwohnerrat Thomas Widmer möchte vom Gemeinderat mit einer Interpellation wissen, wie er die Situation einschätzt und ob der die Gemeinde Riehen als Pilotgemeinde sehen würde.